Aktion Schwäbische Hausfrau

Pellets und Sonne: Eine echte Wonne

Mit einer Kombination aus Pelletheizung und Solarenergie lässt sich die Wärme der Sonne effizient und kostengünstig zum Heizen nutzen
In Deutschland machen Heizkosten über 70 Prozent der häuslichen Energiekosten aus, die Warmwasserbereitstellung schlägt mit weiteren 15 Prozent zu Buche. Deshalb empfiehlt sich ein Umstieg auf eine moderne, erneuerbare Heizlösung wie die Kombination aus Holzpellets und Solarenergie. Denn die Kraft der Sonne wirkt sich nicht nur positiv auf unser Wohlbefinden aus – mit ihrer Hilfe lassen sich auch die Heizkosten nachhaltig senken. Selbst an düsteren Tagen, denn Holz ist quasi gespeicherte Sonnenenergie. Durch die ökologisch und ökonomisch sinnvolle Verbindung von Solarkollektoren mit einem Pelletkessel lässt sich also völlig witterungsunabhängig das ganze Jahr über erneuerbare Wärme kostengünstig erzeugen.
> Zur Pressemitteilung
> Download Pressemitteilung pdf 281 KB
 
 

 

Mein Job, mein Haus, meine Pelletheizung

Deutsches Pelletinstitut sucht überzeugte Pelletbotschafterin
Die Auswahl des passenden Heizsystems ist längst keine Bastion der Männer mehr, denn Geschlechterklischees sind heutzutage glücklicherweise ebenso überkommen wie Verschwendungs­sucht und ein rücksichtsloser Umgang mit der Umwelt. Modern sind heute vielmehr nachhaltige Investitionen mit Weitblick – eine Renaissance der klassischen Tugenden der sprichwörtlichen „Schwäb­ischen Hausfrau“ im positiven Sinne also.
> Zur Pressemitteilung
> Zum Gewinnspiel
> Download Pressemitteilung PDF pdf 182 KB
 

Die Hauswende - jetzt sanieren!

Erste gewerkeübergreifende Sanierungskampagne für ganz Deutschland
Heizung, Dämmung, Fenster und erneuerbare Energien: „Die Hauswende“ ist die erste gewerkeübergreifende Sanierungskampagne für ganz Deutschland. Ins Leben gerufen wurde die Kampagne von der Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz (geea). Neben der Deutschen Energie-Agentur (dena) sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) sowie Unternehmen und Verbände aus den relevanten Branchen wie das DEPI beteiligt. Mehr Informationen unter www.die-hauswende.de.
 
 

 

Klimaschutz mit schrägen Sprüchen

Neuer DEPI-Pelletbotschafter Lars Niedereichholz vom Comedy-Duo Mundstuhl
Seine Sympathie für den ökologischen Brennstoff Pellets drückt der neue DEPI-Pelletbotschafter Lars Niedereichholz vom hessischen Comedy-Duo Mundstuhl in dem ihm eigenen Humor aus: „Pellets? Schmecke net! Brenne gut!“, lautet sein Zitat, passend zu seinem Botschafter-Foto, das auf der Bühne vor einem Mundstuhl-Konzert geschossen wurde.
> Zur Pressemitteilung
 


> Weitere Meldungen




Pelletfachbetrieb

 

Finden Sie hier qualifizierte „Fachbetriebe Pellets
und Biomasse” in Ihrer Region.
 

ENplus: Das neue Zertifikat
    für Holzpellets
    Website >

       

Auf www.enplus-pellets.de sind die nach ENplus-zertifizierten Pelletproduzenten und Handelsunternehmen gelistet.

Verbraucher finden hier eine aktuelle Übersicht
der zertifizierten
Pellethändler >



 
Die "Sendung mit der Maus" zeigt, wie die kleinen Presslinge hergestellt werden!



 



 

DEPI-Film: „Deutschlands kleiner Energieriese”


Holzpellets: Deutschlands kleiner Energieriese

 

Energiefernsehen: Neuigkeiten zum Heizen mit Holz

Energiefernsehen