Facebook YouTube Twitter

 
CO2-RECHNER

Wie viel CO2 kann ich mit Holzpellets gegenüber Öl
und Gas einsparen?

Wohnfläche:
qm
 

Themendienst 

Energiebündel mit Zukunft

 
Unser Themendienst bietet Ihnen informative Texte rund um die Themen Erneuerbare Energien und Heizen mit Pellets. Wir bereiten die Beiträge kompakt und für den Zeitungsleser verständlich auf. Alle Infokästen und Artikel stehen auf dieser Seite zum kostenlosen Download bereit.

DEPI Verbrauchertipp: Richtig heizen - richtig sparen mit Pellets
Alle wichtigen Informationen zum Brennstoff Pellets von den Kosten bis zur Lagerung. Stand Mai 2014. Download

DEPI Verbrauchertipp: Die wichtigsten Fragen zum Thema Pelletheizung
Die fünf wichtigsten Fragen rund um das Thema Pelletheizung, von den Kosten bis zur Förderung. Stand Mai 2014. Download

Infokasten: „Pellets – Kosten und Preise“
Kurze Antworten auf alle Fragen rund um Preise von Pellets. Stand September 2013. Download (71 kB)>

Infokasten: „Pellets – Ökologische Fakten“
Liste der wichtigsten Umweltvorteile von Pellets. Stand September 2013. Download (73 kB)>

Infokasten: „Pellets – Brennstoffzertifikat ENplus“ 
Komprimierte Darstellung der Vorteile von Holzpellets, die nach ENplus zertifiziert sind. Stand September 2013. Download (87 kB)>


Grüne Wärme auf dem Vormarsch
Das Heizen mit Holzpellets ist für Gemeinden und Gewerbebetriebe eine ökologisch und ökonomisch interessante Alternative zu fossilen Brennstoffen. Die Heizungsanlagen werden gefördert, sind komfortabel in der Bedienung und überzeugen mit einer nahezu neutralen CO2-Bilanz. Download (180 kB)>

Ausgezeichnete Qualität
Beim Kauf von Holzpellets spielt die Beschaffenheit des Brennstoffs eine entscheidende Rolle. Denn hochwertige Pellets zeichnen sich unter anderem durch eine bessere Verbrennung aus und garantieren einen reibungslosen Heizungsbetrieb. Damit Verbraucher qualitativ einwandfreie Holzpellets besser erkennen können, hat das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) 2010 das Gütezeichen ENplus eingeführt. Download (242 kB)>

Holzpellets – Wohlige Wärme mit grünem Gewissen
Holzpellets sind erneuerbare Energieträger aus dem ältesten Brennstoff der Welt – und damit die konsequente Weiterentwicklung des Lagerfeuers. Seit ihrer Markteinführung in Deutschland 1998 haben sich Pellets als günstige, CO2-neutrale Alternative zu Öl und Gas etabliert. Anfang 2011 heizen rund 140.000 deutsche Haushalte mit den Presslingen aus Sägemehl und Hobelspänen. Download (229 kB)>

Brennstoff der Zukunft aus dem Pelletwerk
In Zeiten zunehmender Bedeutung von erneuerbaren Energien und Umweltschutz wird das Heizen mit Holzpellets immer beliebter. Die kleinen Sticks kommen bequem ins Haus und sind dabei noch günstiger als die Brennstoffe Gas und Öl. Doch wie entstehen die kleinen Presslinge eigentlich? Download (233 kB)>

Holzpellets werden nicht knapp: Rohstoffsicherheit auch in Zukunft gegeben
In Deutschland gibt es rund 70 Produktionsstandorte für Holzpellets. Dort werden ausschließlich Sägespäne und Resthölzer verwendet, die als Koppelprodukt beim Sägen von Rundholz anfallen. Trotz eines gestiegenen Pelletbedarfs ist der deutsche Wald von einer Übernutzung weit entfernt: Das Potenzial an Sägespänen ist ausreichend hoch, so dass eine stabile Pelletproduktion auch in den nächsten Jahren gewährleistet
ist. Download (229 kB)>

Heizen mit Pellets – aber sicher!
Die Zahl der in Deutschland installierten Pelletheizungen steigt. Wer sich für dieses Heizsystem entschieden hat, benötigt für die fachgerechte Pelletlagerung auch einen entsprechenden Raum. Hausbesitzern bieten sich vielfältige Möglichkeiten. Download (233 kB)>

Heizungssysteme mit Erneuerbaren Energien
Angesichts steigender Heizkosten und zur Neige gehender fossiler Brennstoffe werden erneuerbare Energien attraktiver. Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten mit Erneuerbaren Energien den Wärmebedarf zu decken. Download (225 kB)>

Aus dem Wald – für den Wald
Die Nachfrage nach Holzpellets steigt weiter. Dennoch ist der deutsche Wald von einer Übernutzung weit entfernt, und auch die Resthölzer der Sägeindustrie finden bei der Pelletproduktion eine umweltbewusste Verwendung. Download (221 kB)>

Große Anlagen: Pellets im Rampenlicht
Nicht nur rund 150.000 deutsche Privathaushalte heizen inzwischen mit Holzpellets. Auch in öffentlichen Einrichtungen erfreuen sich die kleinen Spanpresslinge wachsender Beliebtheit – zum Beispiel in einem Freizeitbad in Kempten, in einer Leipziger Kirche und in einem Feriendorf in Schleswig-Holstein. Download (229 kB)>

Holzpellets – schon einmal gehört?
Rund 150.000 deutsche Haushalte heizen mit Holzpellets, einem noch jungen Brennstoff, der nicht nur günstiger ist als Öl oder Gas, sondern auch noch klima- und umweltfreundlich ist. Die Energie-Minis aus Sägespänen gehören deshalb auch zu den vom Bund geförderten Energieträgern. Download (119 kB)>

Viel Staub um nichts
Holzfeuerungen machten in der Vergangenheit wegen hohen Feinstaubausstoßes Negativschlagzeilen. Mitunter gerieten auch Holzpellets in die Kritik. Zu Unrecht: Die Staubemissionen von Pelletanlagen liegen deutlich unter den gesetzlichen Vorgaben. Download (229 kB)>