Facebook YouTube Twitter

 
CO2-RECHNER

Wie viel CO2 kann ich mit Holzpellets gegenüber Öl und Gas einsparen?

Wohnfläche:
qm

100. ENplus-Händler für Holzpellets zertifiziert

EDi Energie-Direkt Hohenlohe erhält Zertifikat vom Deutschen Pelletinstitut
Immer mehr Kunden vertrauen beim Kauf von Holzpellets dem ENplus-Siegel. Neben der klimafreundlichen Herstellung der kleinen Presslinge aus Sägespänen ist die Brennstoffqualität für den komfortablen, sauberen Betrieb von Pelletheizung oder Kaminofen entscheidend. Schon 95 Prozent der in Deutschland hergestellten Pellets werden heute nach strengen ENplus-Vorgaben produziert. Konsumenten finden das ENplus-Zeichen beim Pelletkauf auf dem Lieferschein oder den Pelletsäcken. Mit der EDi Energie-Direkt Hohenlohe GmbH aus dem baden-württembergischen Öhringen (Hohenlohekreis) hat das Deutsche Pelletinstitut nun den 100. Pellethändler ausgezeichnet, der ENplus-Qualität liefern darf.
> Zur Pressemitteilung
 
 

Lifestyle-Wärme mit Pellets

Italien als Trendsetter - Der Pelletkaminofen kombiniert cooles Design mit modernster Heizungstechnik
In puncto Lifestyle und Design ist Italien immer gerne einen Schritt voraus. So auch bezüglich ästhetischer Wärmelösungen für die eigenen vier Wände. Pelletkaminofen heißt das Zauberwort jenseits des Brenners, was sich auch in den nackten Zahlen widerspiegelt: In den Wohnzimmern unserer südlichen Nachbarn sorgen heute bereits über 1,9 Millionen Pelletkaminöfen als Design-Highlight für heimelige Wärme. Da wundert es nicht, dass sich so langsam auch in Deutschland herumspricht, dass Pelletkaminöfen italienischer, österreichischer und deutscher Qualitätshersteller nicht nur sehr stylisch aussehen, sondern auch über eine hochmoderne und energieeffiziente Technik verfügen.
> Zur Pressemitteilung
 
 

 

Was Azubis schon immer über Pellets wissen wollten!

Kompaktes Basiswissen über Holzpellets im neuen DEPI-Magazin „Zündstoff“
Mit dem DEPI-Magazin „Zündstoff – Basiswissen Holzpellets“ bietet das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) ab sofort dem SHK-Handwerk eine kompakte und modern gestaltete Informationsschrift über den umwelt- und klimafreundlichen Energieträger Holzpellets. Insbesondere eignet sich das Magazin für eine grundlegende Ansprache der Auszubildenden im SHK-Handwerk, um die zahlreichen Vorteilsargumentationen pro Pellets besser kennenzulernen.
> Zur Pressemitteilung
 

Mit Herz für die Umwelt und Sinn für die Haushaltskasse

Deutsches Pelletinstitut begrüßt neue Pelletbotschafterin
Zwischen März und Juni dieses Jahres suchte das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) deutschlandweit eine neue Pelletbotschafterin mit Herz für die Umwelt und Sinn für die Haushaltskasse - den Prinzipien der modernen "Schwäbischen Hausfrau": Frauen, die in ihrem "Häusle" mit Pellets heizen, hatten die Chance, sich als neue Botschafterin des DEPI zu bewerben. Jetzt reiht sich Ingrid Zimmer (37), Zahnarzthelferin und Mutter aus dem Baden-Württembergischen Tettnang in die Riege ökologisch denkender DEPI-Pelletbotschafterinnen ein.
> Zur Pressemitteilung
 
 

 

Für Umwelt und Gesundheit – moderne Holzenergie

Neue DEPI-Pelletbotschafterin Bundestagsabgeordnete Petra Crone
Petra Crone, wald- und forstpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, ist neue Pelletbotschafterin des Deutschen Pelletinstituts (DEPI). Wie auch die anderen 18 Pelletbotschafter des DEPI ist Crone privat aktive Nutzerin der energieeffizienten Holzpresslinge. „Ich heize mit Pellets, weil moderne Holzenergie sauber und von Vorteil für Umwelt und Gesundheit ist“, so Petra Crone, die sich im Jahr 2002 für eine Pelletheizung entschied. Ihre Erfahrungen damit sind rundum positiv: „Der heimische Energieträger erzeugt eine angenehme Wärme, schont das Klima und hilft, Heizkosten zur reduzieren.“
> Zur Pressemitteilung
 

Heizkostencheck mit dem DEPI-Energieausweis-Rechner

Fühlen sie der Energieeffizienzklasse im Energieausweis auf den Zahn!
Die Energieeffizienzklasse im neuen Energieausweis für Wohngebäude (z. B. A oder C) verspricht oft mehr als sie halten kann: Insbesondere beim Heizen mit Strom sind die Heizkosten und der Primärenergieverbrauch trotz guter Energieeffizienzklasse meist höher als z.B. bei einer Pelletheizung. Sie können sich daher nicht auf die Energieeffizienzklasse des Energieausweises verlassen, wenn Sie beim Bauen, Mieten oder Kaufen niedrige Heizkosten erreichen wollen! Rechnen Sie daher genau nach, welche Heizkosten Sie bei der angebotenen Immobilie erwarten können!
> Zum Energieausweis-Rechner
 
 

 

Zeit für den Wechsel - sauber und günstig heizen mit Pellets

Moderne Pelletheizungen erfüllen bereits heute die ab 2015 geltenden Anforderungen an die Luftreinhaltung
Hinter einer zu hohen Heizkostenrechnung steckt häufig ein altersschwacher Heizkessel. Laut der Deutschen Energie-Agentur (dena) sind über 70 Prozent der Gas- und Ölheizungen in Deutschland nicht mehr auf dem neuesten Stand der Technik. Dabei bieten sich derzeit gute Bedingungen für den Heizungstausch, insbesondere durch das Marktanreizprogramm (MAP), bei dem der Austausch einer alten fossilen Heizung durch eine neue Pelletheizung mit mindestens 2.400 Euro bezuschusst wird.
Zudem reduzieren Hightech-Pelletfeuerungen in Verbindung mit genormten, ENplus-zertifizierten Pellets den Feinstaubausstoß enorm. Das ist heute eine wichtige Voraussetzung für den Heizungstausch, denn wer mit Holz heizt, muss in Deutschland strenge Anforderungen an die Luftreinhaltung erfüllen. Seit März 2010 wird das von der Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen (1. BImSchV) geregelt. Ab 01.01.2015 verschärfen sich die Grenzwerte für dann in Betrieb genommene Anlage weiter. Moderne Pelletheizungen erfüllen bereits heute diesen zukünftigen strengen Grenzwert.

> Zur Pressemitteilung
> Download Pressemitteilung PDF
 

Kohlenmonoxid im Pelletlager mit einfachen Maßnahmen vermeiden

DEPV verweist auf Aufkleber mit Sicherheitshinweisen und belüftende Deckel
Der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband (DEPV) unterstützt die vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) erhobene Forderung nach einer kontinuierlichen Belüftung von Pelletlagern. Die der Veröffentlichung zugrunde liegenden experimentellen Rahmenbedingungen von komplett unbelüfteten Lagern sind nach Einschätzung des DEPV in der Praxis jedoch so gut wie nicht anzutreffen.
Durch einfache Vorsichtsmaßnahmen, wie sie der DEPV im Jahr 2011 zusammen mit dem TÜV Rheinland entwickelt hat, können Risiken bei der Pelletlagerung jedoch ausgeräumt werden. Es handelt sich vor allem um das Anbringen von belüftenden Deckeln für die Befüllstutzen. Diese Vorrichtung reduziert die CO-Emissionen und ist heute beim Bau eines Pelletlagers Stand der Technik. Dazu sollte vor dem Betreten eine ausreichende, mindestens 15minütige Belüftung durch das Öffnen der Türe erfolgen.
> Zur Pressemitteilung
> DEPI-Shop zum Bezug von belüftenden Deckeln und kostenlosen Aufklebern für den Lagerraum
> Pressemeldung: Forschungsprojekt zur Lagerung von Holzpellets beendet
> Download Stellungnahme
 
 

 

Günstige Sommerpreise für Holzpellets

Im Sommer Brennstoff kaufen, im Winter noch preiswerter heizen
Auch wenn man momentan lieber draußen beim Public Viewing zur Fußball-WM die Wärme genießt, lohnt sich gerade jetzt ein kurzer Blick in den Heizungskeller. Denn Verbraucher, die sich im Sommer mit ihrem Wintervorrat an Holzpellets eindecken, können auch dieses Jahr wieder zusätzlich sparen. Aktuell lässt sich das Pelletlager besonders günstig füllen: Ein Kilogramm Holzpellets kostet derzeit nur 24,87 Cent. So beträgt das Sparpotenzial gegenüber Heizöl im Moment rund 39 Prozent. Das Deutsche Pelletinstitut (DEPI) rät Heizungsbetreibern daher, schon jetzt das Lager für den Winter aufzufüllen.
> Zur Pressemitteilung
> Infografiken zum Pelletpreis
 

Mit Pellets auf WM-Kurs

Der richtige Kick-Tipp gewinnt ein Tipp-Kick - oder als Hauptpreis einen Pelletgrill!
Die wichtigste Frage dieses Sommers gilt es beim großen WM-Tipp-Spiel des Deutschen Pelletinstituts (DEPI) zu beantworten: Wer wird Fußball-Weltmeister in Brasilien? Ab sofort kann jeder Fußballbegeisterte bis zum Start des Viertelfinales seinen weltmeisterlichen Tipp abgeben. Dabei kann sich der Gewinner des Hauptpreises über einen modernen Pelletgrill von Memphis Wood Fire Grills mit Zubehör im Wert von 2.695 EUR freuen.
> Zur Pressemitteilung
> Download Pressemitteilung
 
 

 

Innovations-Zentrum Pellets auf der Intersolar 2014

München, 04.06 – 06.06.2014, Halle C4, Stand 470
Die Kombination einer modernen Pelletheizung mit einer Solarthermieanlage ermöglicht völlig witterungsunabhängig das ganze Jahr über die Wärmebereitstellung auf Basis kostengünstiger erneuerbarer Energie.Deshalb wird es auf der diesjährigen Intersolar in München erstmals ein Innovations-Zentrum Pellets geben.
> Zur Pressemitteilung
> Download Pressemitteilung
 

Mit Solar und Pellets mehr als ein Viertel der Energiekosten einsparen

Bundesweite Aktionswoche „Woche der Sonne und Pellets“ startet am 9.5.2014 mit rund 5.000 Veranstaltungen
Die Installation einer Solaranlage und der Einbau eines Pelletheizsystems rechnen sich. Ein Privathaushalt, der seine Energie mit Solarenergie und Holzpellets deckt, reduziert seine Energiekosten um rund 27 Prozent gegenüber einem Haushalt, der bei seiner Energieversorgung auf eine Ölheizung und den Strombezug aus dem Netz setzt. Das belegt eine Berechnung des Bundesverbandes Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar).
Unter dem Motto „Pellets und Solar sparen Träume wahr“ findet vom 9. bis 18. Mai die diesjährige Woche der Sonne und Pellets mit bundesweit rund 5.000 Veranstaltungen statt. Hausbesitzer können im Online-Veranstaltungskalender unter www.woche-der-sonne.de gezielt nach Veranstaltungen in ihrer Nähe suchen.
> Zur Pressemitteilung
> Download Infografik Sparvorteile Solar und Pellets
 
 

 

Erneuerbare Wärme stärkt Unabhängigkeit von Energieimporten

Solarthermie und Pellets sparen 33 Milliarden Euro an fossilen Brennstofflieferungen und verringern Abhängigkeit von Krisenregionen

Mit den bereits bis 2013 in Deutschland installierten Solarthermie- und Holzpelletanlagen können in den nächsten 20 Jahren Energieimporte von 33 Milliarden Euro ersetzt werden. Die dadurch gewonnene erneuerbare Wärme erzeugt bei einer Laufzeit von 20 Jahren eine Leistung von rund 300 Terawattstunden. Mit dieser Menge kann der jährliche Energiebedarf von 1,25 Millionen Haushalten bis 2033 abgedeckt werden. Gleichzeitig ist das Potenzial der erneuerbaren Wärmeversorgung in Deutschland noch längst nicht ausgeschöpft.


> Zur Pressemitteilung
 

Innovations-Zentrum Pellets auf der Intersolar München

Auch auf der Intersolar in München wird es ein Innovations-Zentrum Pellets geben. Auf dem vom DEPI organisierten Stand dreht sich alles rund um die kleinen Presslinge aus Holz. DEPI-Experten erklären, welchen Weg Holzpellets aus dem Sägewerk über die Pelletproduktion bis hinein in den Heizungskeller nehmen – und was bei der Planung einer umweltfreundlichen und energiekostensparenden Pelletheizung zu beachten ist. Zudem werden aktuelle Informationsmaterialien, Planungshilfen sowie Unterlagen mit Marketingtipps und Verkaufsargumenten für das Handwerk bereitgestellt und erläutert.

Besuchen Sie uns in Halle C4, Stand 470
 
 

 

Deutsche unterschätzen Sparpotential für Wärme

83 Prozent des Energie-Mix im Privathaushalt entfällt auf Heizung und Warmwasser

Pressemitteilung des Bundesverband Solarwirtschaft e.V./ Woche der Sonne vom 21. April 2014
> Zur Pressemitteilung
> Download Grafik
> Download Grafik
 

Pellets und Sonne: Eine echte Wonne

Mit einer Kombination aus Pelletheizung und Solarenergie lässt sich die Wärme der Sonne effizient und kostengünstig zum Heizen nutzen
In Deutschland machen Heizkosten über 70 Prozent der häuslichen Energiekosten aus, die Warmwasserbereitstellung schlägt mit weiteren 15 Prozent zu Buche. Deshalb empfiehlt sich ein Umstieg auf eine moderne, erneuerbare Heizlösung wie die Kombination aus Holzpellets und Solarenergie. Denn die Kraft der Sonne wirkt sich nicht nur positiv auf unser Wohlbefinden aus – mit ihrer Hilfe lassen sich auch die Heizkosten nachhaltig senken. Selbst an düsteren Tagen, denn Holz ist quasi gespeicherte Sonnenenergie. Durch die ökologisch und ökonomisch sinnvolle Verbindung von Solarkollektoren mit einem Pelletkessel lässt sich also völlig witterungsunabhängig das ganze Jahr über erneuerbare Wärme kostengünstig erzeugen.
> Zur Pressemitteilung
> Download Pressemitteilung
 
 

 

Mein Job, mein Haus, meine Pelletheizung

Deutsches Pelletinstitut sucht überzeugte Pelletbotschafterin
Die Auswahl des passenden Heizsystems ist längst keine Bastion der Männer mehr, denn Geschlechterklischees sind heutzutage glücklicherweise ebenso überkommen wie Verschwendungs­sucht und ein rücksichtsloser Umgang mit der Umwelt. Modern sind heute vielmehr nachhaltige Investitionen mit Weitblick – eine Renaissance der klassischen Tugenden der sprichwörtlichen „Schwäb­ischen Hausfrau“ im positiven Sinne also.
> Zur Pressemitteilung
> Zum Gewinnspiel
> Download Pressemitteilung PDF
 

Die Hauswende - jetzt sanieren!

Erste gewerkeübergreifende Sanierungskampagne für ganz Deutschland
Heizung, Dämmung, Fenster und erneuerbare Energien: „Die Hauswende“ ist die erste gewerkeübergreifende Sanierungskampagne für ganz Deutschland. Ins Leben gerufen wurde die Kampagne von der Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz (geea). Neben der Deutschen Energie-Agentur (dena) sind das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) sowie Unternehmen und Verbände aus den relevanten Branchen wie das DEPI beteiligt. Mehr Informationen unter www.die-hauswende.de.
 
 

 

Klimaschutz mit schrägen Sprüchen

Neuer DEPI-Pelletbotschafter Lars Niedereichholz vom Comedy-Duo Mundstuhl
Seine Sympathie für den ökologischen Brennstoff Pellets drückt der neue DEPI-Pelletbotschafter Lars Niedereichholz vom hessischen Comedy-Duo Mundstuhl in dem ihm eigenen Humor aus: „Pellets? Schmecke net! Brenne gut!“, lautet sein Zitat, passend zu seinem Botschafter-Foto, das auf der Bühne vor einem Mundstuhl-Konzert geschossen wurde.
> Zur Pressemitteilung