© edward beierle/Deutsches Pelletinstitut


Olaf Höhn 

Olaf Höhn ist Firmengründer der Berliner Eismanufaktur „Florida Eis“ und betreibt 4 Eiscafés in Berlin. Das erste Eiscafé gründete er 1984 in Spandau. „Florida Eis“ beliefert außerdem mehr als 600 Handelspartner in ganz Deutschland mit seinen leckeren Eisspezialitäten.
 

Da bei der Eisproduktion die Energiekosten generell hoch sind, entschied sich Höhn bei der neu gebauten Produktionsstätte in Berlin-Spandau für besonders effiziente Technologien ausschließlich auf Basis regenerativer Energiegewinnung. CO2-Neutralität und die Verwendung von 100 % Ökostrom waren der Anspruch des Geschäftsführers an seine neue Produktionsstätte. So setzt die Eisfabrik auf Energie aus Windkraft, Photovoltaik sowie auf eine moderne Pelletheizung, die für heißes Wasser sorgt und den nötigen Wärmebedarf des Gebäudes deckt.
 

„Heizen in einer Eisfabrik klingt ja nach einem Widerspruch“, so Olaf Höhn mit einem Augenzwinkern. „Aber unsere Mitarbeiter wollen im Winter natürlich nicht frieren und für die Reinigung der Maschinen ist heißes Wasser unabdingbar.“ 

> Zur Pressemitteilung