Katharina Wagner







Noten

 

Katharina Friederike Wagner

Katharina Friederike Wagner wurde am 21. Mai 1978 in Bayreuth geboren. Die Urenkelin von Richard Wagner und Ur-Urenkelin von Franz Liszt studierte Theaterwissenschaft in Berlin und arbeitete unter anderem als Regieassistentin an der Berliner Staatsoper sowie bei den Bayreuther Festspielen.

Ihre erste eigene Regiearbeit präsentierte sie 2002 mit der Wagner-Oper „Der Fliegende Holländer“ in Würzburg. Hier und in späteren Inszenierungen setzt sie bereits ihren eignen Regiestil durch, der sich deutlich vom dem ihres Vaters Wolfgang Wagner unterscheidet. Ab 2001 assistierte Katharina Wagner ihrem Vater im Bereich der Festspielleitung und wurde von ihm als potentielle Nachfolgerin gefördert. Sie half mit, neue Regisseure wie Christoph Schlingensief nach Bayreuth zu holen und verstärkte die Öffentlichkeitsarbeit des Hauses. Im Jahr 2007 gab Katharina Wagner mit „Die Meistersinger von Nürnberg“ ihr Regiedebüt auf dem Grünen Hügel in Bayreuth. Im gleichen Jahr machte sie erstmals Proben für Journalisten zugänglich.
 
Seit dem Rücktritt Wolfgang Wagners 2008 haben seine beiden Töchter die Festspielleitung inne. Dabei trifft Tradition auf Moderne: Katharina Wagner, die privat auch gern härtere Töne der Band Rammstein hört, initiierte 2008 die Direktübertragung in Bild und Ton („Public Viewing“) einer Festspielvorstellung auf den Bayreuther Volksfestplatz. Mit CD- und DVD-Produktionen geht sie zudem neue Wege in der Vermarktung. Nur das Repertoire – die zehn Wagner-Opern – wird jedoch auch in Zukunft bestehen bleiben.

Katharina Wagner hat 2008 auf Pellets umgerüstet.
 

 

> Zur Pressemitteilung