Facebook YouTube Twitter


Aktuelle Veranstaltungen finden Sie in unserem Terminkalender >
 

Heizkostencheck mit dem 

DEPI-Energieausweis-Rechner






 


 

   
 
CO2-RECHNER

Wie viel CO2 kann ich mit Holzpellets gegenüber Öl und Gas einsparen?

Wohnfläche:
qm

> Home


 

News

DEPV zeigt Pelletwerkmodell beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung

27. und 28.8. in Berlin
Beim Tag der offenen Tür der Bundesregierung stellt der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. das Modell eines Pelletwerks aus. Es zeigt alle Stationen der Pelletproduktion: vom Einschlag des Holzes im Wald über den Einschnitt im Sägewerk, wo die Sägespäne für die Pellets anfallen, bis zur Lieferung der Pellets an die Verbraucher. Zu sehen ist der Schaukasten am 27. und 28. August im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung in Berlin.
> Zur Veranstaltungswebseite
 
 

 

Zahl der Woche

271.000 Tonnen
Seit 2007 ist Deutschland Netto-Exporteur von Holzpellets - wir produzieren deutlich mehr als wir verbrauchen! Der Exportüberschuss lag 2014 bei 271.000 Tonnen Pellets.
> Zur Infografik
 

Lieferungen von Holzpellets richtig ausschreiben

Neues DEPI-Infoblatt für Kommunen und Gewerbe
Heizungsbetreiber mit höherem Verbrauch wie Kommunen oder Gewerbeunternehmen sollten bei der Ausschreibung von Pellets einige Grundsätze beachten, wie zum Beispiel die Anforderung an die Qualität, die über das Zertifikat ENplus sichergestellt wird. Im neu veröffentlichten DEPI-Infoblatt wird erläutert, was bei der Ausschreibung für Pelletlieferungen zu beachten ist. Die für den Heizungsbetreiber wesentlichen Punkte und Anforderungen sollten in der Ausschreibung klar definiert sein. Hierfür wurden zwei Musterausschreibungsverträge – mit und ohne Preisindexierung – entwickelt, die beim DEPI kostenfrei angefordert werden können.
> Download DEPI-Infoblatt „Ausschreibung“ pdf 340 KB
 
 

 

Zahl der Woche

2,7 Prozent
Nur 2,7 Prozent ihres Energiegehalts werden benötigt, um Pellets aus trockenen Sägespänen herzustellen. Im Vergleich zu anderen Brennstoffen ist das vorbildlich und klimaschonend! Denn bei Flüssiggas sind es stattliche 14,5 Prozent, bei Heizöl 12 Prozent und bei Erdgas 10 Prozent des Energiegehalts, die zur Herstellung der Brennstoffe benötigt werden.
> Zur Infografik
 


> Weitere Meldungen


 


 
 
Pelletfachbetrieb  

 



> Infos zu Förderung, Pelletlager und mehr
in der DEPI-Infothek
 

 

Banner zum Shop